Status

Icon 3

Zur Analyse der eigenen Situation empfehlen wir Ihnen die Durchführung eines kostenfreien Online-QuickChecks "Inventurdifferenzen".

Ziele

Icon 2

Auf der Grundlage Ihrer Ausgangssituation und Ihren Zielen, werden Schwachstellen aufgezeigt und erforderliche Maßnahmen kostenneutral vorgeschlagen.

Lösung

Icon 1

Als ganzheitliche Lösung oder als einzelnes Teilprojekt, stehen wir Ihnen mit unserer Erfahrung und ausgereiften Tools zur Seite.

SchuhMarkt - Serie Inventurdifferenzen
08/2010 - "Teil 3 - Tatort Wareneingang"




Tatort Wareneingang

Nach Einschätzung von Handelsexperten entstehen Inventurdifferenzen zu circa 25 Prozent in der Verwaltung und im Wareneingangs-bzw. Lagerbereich. Auf den einzelnen Schuhladen umgerechnet, ist das ein durchschnittlicher Verlust von fast 5000 Euro pro Jahr allein im Wareneingang.

Wie kommt es zu diesen Verlusten im Wareneingang?

Die Räumlichkeiten tragen häufig mit dazu bei, dass Fehlmengen oder Manipulationen nicht erkannt werden. Die Organisationsabläufe in der Waren-und Finanzwirtschaft haben erheblichen Einfluss auf die Aufdeckungswahrscheinlichkeit. Die Kontrolle der gelieferten und retournierten Ware erfolgt oft an Stellen, die zugleich als Lagerbereich genutzt werden. Außerdem werden oftmals diese Räumlichkeiten als Personalein-und -ausgang genutzt. Deshalb kommt es vor, dass Anlieferer weniger liefern, als berechnet wird, oder sich hier Mitarbeiter selbst bedienen. Abweichungen von Lieferungen gegenüber Rechnungen führen zu Verlusten, die bereits in der Kommissionierung, bei der Rechnungsstellung oder beim Transport entstehen können. In der Praxis ist es vorgekommen, dass Fehlmengen, die sofort bemerkt wurden, sich noch auf dem Lkw befanden. Beim Abladen vergessen?

Wie kann sichergestellt werden, dass nur gelieferte Ware bezahlt wird?

Die wirksamsten Maßnahmen können nur durch motivierte Mitarbeiter und konsequente Durchführung der Prozessschritte im WWS realisiert werden. Wenn Fehlmengen oder falsche Berechnungen festgestellt werden, muss jeder wissen, was zu unternehmen ist. Schuhhändler mit mehreren Filialen stellen nicht selten fest, dass Plusdifferenzen in der Inventur eines Zentrallagers sich als Ursache von Minusdifferenzen in einzelnen Filialen darstellen.

Was kann der einzelne Schuhhändler konkret unternehmen?

Getreu dem Sprichwort "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser" sollte auf allen Lieferscheinen vermerkt werden, wer die Grob- und die Feinkontrolle der Warenein- und -ausgänge durchgeführt hat. Es ist wichtig, die bestellten Mengen und Abweichungen ... > mehr

SchuhMarkt_WE.jpg



Online Tipp!
Checkliste Wareneingang zum Download: CL-WE.pdf CL-WE.pdf(155 kB)

Download des gesamten Artikels: 39_SM_17_10.pdf 39_SM_17_10.pdf(547 kB), weitere Artikel finden Sie unter Medien.

  Ansprechpartner:

Manfred SerndatzkiManfred
Sendatzki
Phone: 02932-202420
Mobile: 0171-6476094
info@mbs-sendatzki.de
Check