Status

Icon 3

Zur Analyse der eigenen Situation empfehlen wir Ihnen die Durchführung eines kostenfreien Online-QuickChecks "Inventurdifferenzen".

Ziele

Icon 2

Auf der Grundlage Ihrer Ausgangssituation und Ihren Zielen, werden Schwachstellen aufgezeigt und erforderliche Maßnahmen kostenneutral vorgeschlagen.

Lösung

Icon 1

Als ganzheitliche Lösung oder als einzelnes Teilprojekt, stehen wir Ihnen mit unserer Erfahrung und ausgereiften Tools zur Seite.

SchuhMarkt - Serie Inventurdifferenzen
02/2011 - "Teil 15 - Risikomanagement"




Risikomanagement als Chance

Inventurdifferenzen schmälern die Erträge. Doch daneben gibt es weitere Risiken, die am Vermögen des Schuhhändlers knabbern. Ein professionelles Risikomanagement bietet die Chance, die Risiken in den Griff zu bekommen. Einzelhandelsexperte Manfred Sendatzki skizziert wie es geht.

Wie können Schuhhändler Ihre Risiken in den Griff bekommen?

Grundlage ist ein professionelles Risikomanagement. Dessen Ziel ist es, die Eintrittswahrscheinlichkeit und Auswirkungen der identifizierten Risiken zu bemessen und angepasste Maßnahmen zu ergreifen. In einem Risikokonzept sollten die notwendigen Schritte konkretisiert werden. Diese Schaffung von Transparenz und Sicherheit in den Betriebsabläufen dient der Minimierung von Verlusten und der Konzentration auf das Wesentliche.

Wie geht man dabei konkret vor?

Mit der Erstellung des Konzepts erfolgt der Aufbau des Risiko-Berichtssystems. Hierzu zählt insbesondere eine Früherkennung und ein Frühwarnsystem. Die Risikoinventur ist ein Teilschritt um aus den Daten und Fakten von Warenwirtschaft und Finanzbuchhaltung Kennziffern zu ermitteln.

Wie funktioniert die Risikoinventur?

Um eine strukturierte Erfassung aller Risiken in der Breite und in der Tiefe zu gewährleisten, wird eine Einteilung in "Risikozonen" bzw. "Risikofelder" vorgenommen. Es reicht eine Seite eines Vordrucks um die wesentlichen risikobehafteten Funktionsbereiche, Prozesse, Vermögensbestände und externen Einflüsse zu erfassen. Hierzu gehören auch die Geschäftspartner wie Lieferanten, Dienstleister, Kunden, Banken und Kapitalgeber. In Verbindung mit dem Abgleich von Versicherungspolicen, lässt sich somit der Handlungsbedarf deutlich erkennen. Risikobehaftete Abläufe die zum Beispiel den Betrug oder Diebstahl durch eigene Mitarbeiter nicht ausschließen, können durch eine Vertrauensschadenversicherung auch abgesichert werden.

Wie kann die Risikobewertung durchgeführt werden?

Die Bewertung der identifizierten Risiken wird anhand einer RatingSkala durchgeführt. Dabei wird jedem Risiko eine Auswirkung anhand einer für alle Risken einheitlichen Skala zugeordnet. Je höher ein zugewiesener Punkte-Wert, umso wesentlicher ist das betrachtete Risikopotenzial. Mit einer fachlichen Unterstützung sollte anschließend der potentielle Schaden unter Berücksichtigung einer ... > mehr

52_SM_04_11.jpg



Online Tipp!
Checkliste Risikomanagement zum Download: CL_Risk.pdf CL_Risk.pdf(83 kB)

Download des gesamten Artikels: 52_SM_04_11.pdf 52_SM_04_11.pdf(484 kB), weitere Artikel finden Sie unter Medien.

  Ansprechpartner:

Manfred SerndatzkiManfred
Sendatzki
Phone: 02932-202420
Mobile: 0171-6476094
info@mbs-sendatzki.de
Check