Status

Icon 3

Zur Analyse der eigenen Situation empfehlen wir Ihnen die Durchführung eines kostenfreien Online-QuickChecks "Inventurdifferenzen".

Ziele

Icon 2

Auf der Grundlage Ihrer Ausgangssituation und Ihren Zielen, werden Schwachstellen aufgezeigt und erforderliche Maßnahmen kostenneutral vorgeschlagen.

Lösung

Icon 1

Als ganzheitliche Lösung oder als einzelnes Teilprojekt, stehen wir Ihnen mit unserer Erfahrung und ausgereiften Tools zur Seite.

SchuhMarkt - Serie Inventurdifferenzen
09/2010 - "Teil 5 - Objektsicherung"




Gestohlen wird auch in der Nacht

Handelsexperten gehen davon aus, dass etwa ein Viertel der Inventurdifferenzen durch Mitarbeiterentstehen. Wie und wann die schwarzen Schafe unter den eigenen Mitarbeitern ihre Beute beschaffen und was dagegen unternommen werden kann, erklärt Handelsexperte Manfred Sendatzki.

Wie gehen schwarze Schafe unter den eigenen Mitarbeitern vor?

Gelegenheit macht Diebe. Mitarbeitern, denen der Schlüssel zu "ihrem Laden" anvertraut wird, haben bei einfachen Schließsystemen außerhalb der Geschäftszeiten die Möglichkeit des Zu- und Ausgangs. Besonders in Unternehmen mit mehreren Filialen besteht ein nicht zu unterschätzendes Risiko, weil sich die Anzahl der in Frage kommenden Mitarbeiter erhöht.

Worauf sollte bei den einfachen Schließsystemen geachtet werden?

Wichtig ist, dass der Sicherungsschein vorhanden ist und sicher aufbewahrt wird. Es sollte sichergestellt werden, dass alle in der Schlüsselliste aufgeführten Schlüssel sich nur im Besitz der schließberechtigten Personen befinden. Die Reserveschlüssel sollten sicher aufbewahrt und die Vollzähligkeit dokumentiert werden. Die eingeprägten Nummern des Schlüsselherstellers müssen mit den Angaben im Schließplan übereinstimmen. Abweichungen oder der Verlust eines Schlüssels sollten zur Auswechselung der Schließanlage führen. Die Bestätigung und Belehrung über die Ausgabe des Ladenschlüssels sollte in den Personalakten hinterlegt sein, damit bei personellen Veränderungen die Rückgabe des Schlüssels erfolgt. Nicht zuletzt sollte zur Risikoreduzierung eines Raubüberfalls der Schließdienst im Vier-Augen-Prinzip erfolgen.

Was leisten moderne Schließsysteme?

Elektronische Schließzylinder der neuesten Generation sind mit Transpondertechnologien ausgestattet, die schnell, komfortabel und sicher sind. Die Daten der Zylinder und der Transponder sind verschlüsselt und können nur mit der dazugehörigen Programmiersoftware sichtbar gemacht werden. Mit der entsprechenden Software kann ein Transponder zum Beispiel nur für bestimmte Zeit aktiviert werden. Damit können Urlaubsvertretungen oder Handwerker ausgerüstet werden, die ihre Schließberechtigungen nur temporär benötigen. Alle Schließvorgänge können zeitlich protokolliert und den Transponderbesitzern eindeutig zugeordnet werden. Zudem können einzelne Transponder bei Verlust ... > mehr

55_SM_20_10_WE.jpg



Online Tipp!
Checkliste Objektsicherung zum Download: CL-OS.pdf CL-Inv.pdf(85 kB)

Download des gesamten Artikels: 55_SM_20_10.pdf 55_SM_20_10.pdf(560 kB), weitere Artikel finden Sie unter Medien.

  Ansprechpartner:

Manfred SerndatzkiManfred
Sendatzki
Phone: 02932-202420
Mobile: 0171-6476094
info@mbs-sendatzki.de
Check