Status

Icon 3

Zur Analyse der eigenen Situation empfehlen wir Ihnen die Durchführung eines kostenfreien Online-QuickChecks "Inventurdifferenzen".

Ziele

Icon 2

Auf der Grundlage Ihrer Ausgangssituation und Ihren Zielen, werden Schwachstellen aufgezeigt und erforderliche Maßnahmen kostenneutral vorgeschlagen.

Lösung

Icon 1

Als ganzheitliche Lösung oder als einzelnes Teilprojekt, stehen wir Ihnen mit unserer Erfahrung und ausgereiften Tools zur Seite.

SchuhMarkt - Serie Inventurdifferenzen
06/2010 - "Teil 1 - Renditekiller für den Handel"




Renditekiller für den Handel

Inventurdifferenzen sind massive Renditekiller und sie gehen direkt zulasten des Ertrages. Im ersten Teil unserer Serie "Inventurdifferenzen" geht es um eine Bestandsaufnahme des Problems. Wir sprachen mit Einzelhandelsprofi Manfred Sendatzki über alle Aspekte dieses Themas.

SchuhMarkt: Welche Verluste entstehen jährlich durch Inventurdifferenzen?

Manfred Sendatzki: Im gesamten Einzelhandel summieren sich Inventurdifferenzen auf jährlich fast 3,9 Milliarden Euro. Im Schuheinzelhandel liegen nach meinen Erfahrungen die durchschnittlichen Inventurdifferenzen bei ca. 1 Prozent vom Nettoumsatz, die Bandbreite reicht von 0,1 bis 5 Prozent des Nettoumsatzes. Betrachtet man das Durchschnittsschuhgeschäft nach dem Betriebsvergleich des Instituts für Handelsforschung, Köln, so erleidet ein solcher Musterbetrieb bei 1,5 Prozent Inventurdifferenz jährlich einen Verlust, der dem Wert eines Kleinwagens entspricht.
Mit jährlichen Investitionen von 1,2 Milliarden Euro, also rund einem Drittel der Inventurdifferenzen, in Präventiv- und Sicherungsmaßnahmen muss der Handel den Schutz seiner Waren nach wie vor teuer erkaufen.

Wer sind die Verursacher der Verluste?

Handelsexperten schätzen, dass im Durchschnitt aller Branchen über die Hälfte der Verluste durch Kundendiebstähle und 25 Prozent durch die eigenen Mitarbeiter entstehen. Der restliche Anteil der Verluste wird in der Logistik bis zum Wareneingang vermutet.

Wird dieses Ausmaß durch die Kriminalstatistik bestätigt?

Die offiziellen Daten der Kriminalstatistiken suggerieren, dass die Ladendiebstähle in den letzten Jahren stetig zurückgegangen sind. Über 95 Prozent der Ladendiebstähle bleiben jedoch unentdeckt - das sind rund ... > mehr

SchuhMarkt_Inventurdifferenz.jpg



Download des gesamten Artikels: 38_SM_15_10.pdf 38_SM_15_10.pdf(540 kB), weitere Artikel finden Sie unter Medien.

  Ansprechpartner:

Manfred SerndatzkiManfred
Sendatzki
Phone: 02932-202420
Mobile: 0171-6476094
info@mbs-sendatzki.de
Check