Status

Icon 3

Zur Analyse der eigenen Situation empfehlen wir Ihnen die Durchführung eines kostenfreien Online-QuickChecks "Inventurdifferenzen".

Ziele

Icon 2

Auf der Grundlage Ihrer Ausgangssituation und Ihren Zielen, werden Schwachstellen aufgezeigt und erforderliche Maßnahmen kostenneutral vorgeschlagen.

Lösung

Icon 1

Als ganzheitliche Lösung oder als einzelnes Teilprojekt, stehen wir Ihnen mit unserer Erfahrung und ausgereiften Tools zur Seite.

Lebensmittel Praxis
08/2002 - "Sichere Quelle"




Inventurdifferenzen - Sichere Quelle

Ladendiebstahl gilt als eines der größten Problemen des Handels. Doch damit könnte bald Schluss sein. Die dazu erforderliche Sicherungstechnik existiert bereits.

Die Mitgliedsunternehmen des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels verbuchen pro Jahr im Durchschnitt Inventurdifferenzen von nahezu 1,5 Prozent des Umsatzes (rund 5 Mrd. Euro insgesamt). Dem ein Ende setzen könnte die Quellensicherung mittels elektronischer Artikelsicherung (EAS). Warum das einfacher klingt als es ist, erklärt Manfred Sendatzki, Bremke & Hoerster - Bereichsleiter Revision.

LP: Schäden durch Inventurdifferenzen gehen in die Milliarden. Welche Möglichkeiten dagegen bietet die Quellensicherung?

Manfred Sendatzki: Die Quellensicherung soll eine effizientere elektronische Artikelsicherung bereits vom Lieferanten aus ermöglichen. Denn die Implementierung des EAS-Labels kann im Fertigungs- oder Verpackungsprozess effizienter durchgeführt werden. Eine verdeckte Sicherung am Produkt oder in der Verpackung von diebstahl-gefährdeten Artikeln lässt sich vom ... > mehr

Lebensmittel_Praxis-0.jpg Lebensmittel_Praxis-1.jpg



Download des gesamten Artikels: Lebensmittel_Praxis.pdf Lebensmittel_Praxis.pdf(354 kB), weitere Artikel finden Sie unter Medien.

  Ansprechpartner:

Manfred SerndatzkiManfred
Sendatzki
Phone: 02932-202420
Mobile: 0171-6476094
info@mbs-sendatzki.de
Check