Status

Icon 3

Zur Analyse der eigenen Situation empfehlen wir Ihnen die Durchführung eines kostenfreien Online-QuickChecks "Inventurdifferenzen".

Ziele

Icon 2

Auf der Grundlage Ihrer Ausgangssituation und Ihren Zielen, werden Schwachstellen aufgezeigt und erforderliche Maßnahmen kostenneutral vorgeschlagen.

Lösung

Icon 1

Als ganzheitliche Lösung oder als einzelnes Teilprojekt, stehen wir Ihnen mit unserer Erfahrung und ausgereiften Tools zur Seite.

BHB - Bundesverband Deutscher Heimwerker-,
Bau- und Gartenfachmärkte e.V.

06/2007 - "Mitarbeiterdelikte - Vertrauen ist gut..."




Vertrauen ist gut...

... eben nicht. Mitarbeiter, die als schwarze Schafe entlarvt werden, müssen sich nicht nur unangenehmen Fragen stellen, sondern haben ganz schnell die Kündigung im Briefkasten

Wenn am Ende eines Geschäftsjahres das Inventurergebnis nicht mit dem Soll-Bestand übereinstimmt, können verschiedene Verursachergruppen dafür verantwortlich sein. Selbst die eigenen Mitarbeiter sind davon nicht ausgenommen.

Im Gegenteil: Handelsexperten schätzen, dass auf Mitarbeiterdelikte rund 26 Prozent der Inventurdifferenzen zurückzuführen sind. Welche Möglichkeiten sich dem Handel bieten, derartigen Straftaten wirksam vorzubeugen, diese zu erkennen und aufzudecken zeigt nachfolgender Praxisleitfaden, der hier in einer gekürzten Fassung wiedergegeben ist. Der ausführliche Beitrag kann beim Autor nachgefragt werden.

Neben den Bargeldmanipulationen an den Kassen werden Waren im Wareneingang, im Lager- und Verkaufsbereich sowie in der Auslieferung gestohlen, veruntreut und unterschlagen. Die Werte haben sich erhöht und die bekannt gewordenen Vorgänge häufen sich. Durch eine systematische und selbstkritische Bewertung der Situation im eigenen Unternehmen können Sie alleine oder mit der Hilfe von Experten die Risiken reduzieren, bereits durchgeführte strafbare Handlungen erkennen und aufdecken. ... > mehr

BHB_INFO_06_07_mitarbeiterdelikte



Download des gesamten Artikels: BHB_INFO_06_07_mitarbeiterdelikte.pdf BHB_INFO_06_07_mitarbeiterdelikte.pdf(99 kB), weitere Artikel finden Sie unter Medien.

  Ansprechpartner:

Manfred SerndatzkiManfred
Sendatzki
Phone: 02932-202420
Mobile: 0171-6476094
info@mbs-sendatzki.de
Check